Stimmungsvolle Beleuchtung

Holzstammlampe mit Epoxidharz-Füllung bauen

Wie ein glühendes Stück Holz verbreitet diese Holzstammlampe mit Füllungen aus Epoxidharz ihren gemütlichen Schein, ideal für laue Sommernächte. Wir zeigen, wie Sie diese eindrucksvolle Lampe aus einem Baumstamm und Kunstharz selbst herstellen.

 
Holzstammlampe © Christian Bordes
Eine dünne Schicht Kunstharz betont die eindrucksvolle Maserung des Holzes

Trotz zerklüftetem Aussehen ist der Stamm stabil – denn die Spalten im Holz sind mit Kunstharz aufgefüllt. Mit 42 cm Höhe ist der Holzklotz zudem nicht nur eine tolle Lampe, sondern auch ein praktischer Hocker. Hier zeigen wir, wie man diese Baumstammlampe herstellt und was Sie beim Arbeiten mit Epoxidharz beachten sollten.
 

Holzstammlampe mit Epoxidharz-Füllung: Genug Zeit einplanen

Planen Sie für das Projekt mindestens drei Tage ein: Die Sägearbeiten erledigen Sie am ersten Tag. Lassen Sie anschließend das Holz ruhen. So können sich Spannungen, die durch das Sägen entstanden sind, im Holz ausgleichen.

Am nächsten Tag füllen Sie die Spalten mit Kunstharz. Für jeden Spalt müssen Sie mit 1,5 Stunden Wartezeit rechnen, in der das Epoxidharz aushärtet. Abschleifen und lackieren können Sie die Lampe erst am nächsten Tag, denn so lange braucht das Harz, um die Endfestigkeit zu erreichen.
 

Epoxidharz wählen und verarbeiten

Für die Baumstamm-Lampe kann man ein einfaches und relativ günstiges Epoxidharz (zum Beispiel E45) verwenden. Da keine großen Flächen gegossen werden, muss das Harz nicht glasklar aushärten. Man sollte aber ein Epoxidharz verwenden, das schnell aushärtet und sich für Dicken bis zu 1,5 Zentimeter eignet.

Damit das Material gut aushärtet, müssen Harz und Härter exakt im vom Hersteller angegebenen Verhältnis angemischt sein. Bei der idealen Raumtemperatur von 20° Celsius bleibt es 30 bis 45 Minuten lang flüssig, dann wird das Material langsam gelartig.

Wie viel Epoxidharz Sie benötigen, ist abhängig von der Größe des Stammes und der Breite der Schlitze. Für den von uns verwendeten Baumstamm von 42 cm Länge haben wir etwa 1,5 Liter Harz und Härter verwendet.

Passend dazu: Hier haben wir Baumscheiben und Epoxidharz zu einer Tischplatte verarbeit! In der Anleitung mit Video zeigen wir, wie man dabei vorgeht.
 

DIY mit Epoxidharz: Darauf sollten Sie achten

Vorsicht im Umgang mit Epoxidharz: Der direkte Kontakt kann allergische Reaktionen hervorrufen. Tragen Sie immer einen Sichtschutz und geeignete Kunststoffhandschuhe. Da die Dämpfe Schleimhäute und Atemwege reizen, müssen Sie Ihren Arbeitsraum stets gut lüften oder eine Gasmaske mit A2-Filter aufsetzen. Eine Staubmaske ist bei Schleifarbeiten mit Epoxidharz Pflicht.
 

Das brauchen Sie für die Holzstammlampe

Material:

  • Baumstamm, ca. 42 cm hoch
  • Epoxidharz und Härter E45 (ca. 1,5 Liter)
  • RGB-Gartenstrahler
  • etwas Folie und Papier
  • Fugenacryl
  • melaminbeschichtete Holzplatte
  • Teflonspray als Trennmittel
  • Schleifmittel Körnung 40, 80, 120, 180, 240
  • Aceton zur Reinigung
  • Eichenholzleiste

Werkzeuge: Arbeitsfläche (z. B. Spanntisch), Atemmaske, Flex mit Schleifscheibe, Heißluftfön, Messbecher, Motorsäge, Raspel, Schleifgerät, Schutzkleidung (Handschuhe, Brille, Gehörschutz), Schwarzer Filzstift, Stechbeitel & Klöppel, kleiner Trichter, Zwingen

Kosten: circa 100 Euro
Dauer: 3 Tage

Im Folgenden zeigen wir in drei Schritten, wie Sie beim Fertigen der Holzstammlampe mit Epoxidharz-Füllung vorgehen.
 

1. Baumstamm aushöhlen

Einen Stammabschnitt von 42 cm Höhe und 30 cm Durchmesser zu bekommen, ist nicht einfach. Fragen Sie in Ihrem Umfeld nach, vielleicht hat ja gerade jemand einen Baum gefällt. Ansonsten erkundigen Sie sich bei einem Förster oder Bauern mit Forstbetrieb. Eventuell gibt es auch ein Sägewerk in Ihrer Nähe. Idealerweise wurde der Baum nicht gerade frisch geschnitten, sondern konnte bereits rund zwei Jahre lang trocknen.

Entfernen Sie nun das Innere des Stammes mit einer Motorsäge. Achten Sie auf Ihre Sicherheit: Sicht-, Gehör- und Schnittschutz gehören zur Grundausstattung.

  1. Holzklotz befestigenHolzklotz befestigen© Christian Bordes

    Holzklotz befestigen

    Den Holzklotz mit Spanngurten stabil auf der Arbeitsfläche (etwa einen Spanntisch) befestigen. Achten Sie darauf, dass er sich auf einer für Sie angenehmen Arbeitshöhe befindet.
  2. Schnittbereich markierenSchnittbereich markieren© Christian Bordes

    Schnittbereich markieren

    Markieren Sie mit einem gut sichtbaren Stift, etwa einem schwarzen Edding, den Schnittbereich. Unabhängig vom Umfang muss eine 8 bis10 cm dicke Randschicht stehen bleiben.
  3. Vertikalen Schnitt ansetzenVertikalen Schnitt ansetzen© Christian Bordes

    Vertikalen Schnitt ansetzen

    Beginnen Sie mit einem vertikalen Schnitt. Die Schwertspitze gerade halten, sie darf den Radius nicht verlassen.
  4. Schnitttiefe markierenSchnitttiefe markieren© Christian Bordes

    Schnitttiefe markieren

    Damit die Schnitte nicht zu tief werden, markieren Sie die maximale Schnitttiefe auf dem Schwert der Kettensäge.
  5. Sternförmiger SchnittSternförmiger Schnitt© Christian Bordes

    Sternförmiger Schnitt

    Schneiden Sie mit einzelnen Schnitten sternförmig in den Stamm. Bei Bedarf den Baumstamm nachdrehen.
  6. Holzsegmente heraustrennenHolzsegmente heraustrennen© Christian Bordes

    Holzsegmente heraustrennen

    Trennen Sie nun vorsichtig die Holzsegmente zwischen den Schnitten heraus.
  7. Mit Stechbeitel und Klöppel nacharbeitenMit Stechbeitel und Klöppel nacharbeiten© Christian Bordes

    Mit Stechbeitel und Klöppel nacharbeiten

    Die Rundungen an der Seite und am Boden arbeiten Sie am besten mit Stechbeitel und Klöppel nach.
  8. Alternative: Forstnerbohrer oder HolzraspelfräserAlternative: Forstnerbohrer oder Holzraspelfräser© Christian Bordes

    Alternative: Forstnerbohrer oder Holzraspelfräser

    Optional können Sie den Innenboden auch mit einem Forstnerbohrer oder Holzraspelfräser glätten.

 

2. Leuchtschlitze sägen

Den Baumstamm gut auf der Arbeitsfläche fixieren. Bevor Sie die Leuchtschlitze anzeichnen, sollten Sie Ober- und Unterseite des Holzklotzes gründlich abschleifen.

  1. Baumstamm festzwingenBaumstamm festzwingen© Christian Bordes

    Baumstamm festzwingen

    Mit einer Zwinge sichern Sie den Baumstamm an der Arbeitsfläche. So kann der Stamm nicht mehr wegrollen.
  2. Strahlen anzeichnenStrahlen anzeichnen© Christian Bordes

    Strahlen anzeichnen

    Markieren Sie auf einem Klebeband den Mittelpunkt. Von hier aus zeichnen Sie Strahlen in unterschiedlicher Länge an.
  3. Kerben einsägenKerben einsägen© Christian Bordes

    Kerben einsägen

    Sägen Sie die Kerben in der angezeichneten Tiefe den gesamten Stamm entlang. Drehen Sie ihn dazu immer weiter.
  4. Einschnitte nacharbeitenEinschnitte nacharbeiten© Christian Bordes

    Einschnitte nacharbeiten

    Arbeiten Sie die Einschnitte mit einer Holzraspel nach. Glätten Sie die Sägespuren der Kettensäge.

 

3. Schlitze ausgießen & Oberseite lackieren

Im nächsten Schritt werden die Spalten mit Epoxidharz aufgefüllt. Dazu die Schlitze zunächst abdichten und dann – einen nach dem anderen – ausgießen. Als Leuchtmittel dient ein RGB-Gartenstrahler mit Fernbedienung (Schutzklasse IP 68).

  1. Schlitze abdichtenSchlitze abdichten© Christian Bordes

    Schlitze abdichten

    Schlitze an der Innenseite abdichten: Mit Folie umwickeltes Papier in die Schlitze stopfen und mit Fugenacryl fixieren. Sorgfältig vorgehen – das Harzgemisch ist sehr dünnflüssig.
  2. Holzplatte befestigenHolzplatte befestigen© Christian Bordes

    Holzplatte befestigen

    Ober- und Unterseite mit je einer beschichteten Holzplatte und eventuell Teflonspray als Trennmittel und Acryl abdichten. Ersten Spalt horizontal ausrichten.
  3. Epoxidharz vorbereitenEpoxidharz vorbereiten© Christian Bordes

    Epoxidharz vorbereiten

    Harz und Härter nach Herstellerangaben gut miteinander verrühren. Die Mischung ein paar Minuten ruhen lassen.
  4. Spalt mit Epoxidharz füllenSpalt mit Epoxidharz füllen© Christian Bordes

    Spalt mit Epoxidharz füllen

    Den obenliegenden Spalt langsam mit Harz füllen. Verarbeitungszeit des Kunstharzes: cîrca 30–45 Minuten.
  5. Harz aushärtenHarz aushärten© Christian Bordes

    Harz aushärten

    Oberflächliche Blasen mit einem Heißluftgebläse entfernen. Nach 1,5 Stunden aushärten, wenn nötig Harz nachgießen.
  6. Schlitz für SchlitzSchlitz für Schlitz© Christian Bordes

    Schlitz für Schlitz

    Anschließend die Brettchen entfernen und den nächsten Spalt ebenso behandeln. Sind alle Schlitze ausgehärtet, die Unter- und Innenseite des Stamms abschleifen.
  7. Oberseite abschleifenOberseite abschleifen© Christian Bordes

    Oberseite abschleifen

    Erst mit grober Körnung schleifen, dann immer feiner (40, 80, 120, 180, 240). Zwischendurch entstauben. Bei Schleifarbeiten immer Atemschutz tragen.
  8. LeuchtmittelLeuchtmittel© Christian Bordes

    Leuchtmittel

    Als Leuchtmittel dient ein RGB-Gartenstrahler mit Fernbedienung (Schutzklasse IP 68).
  9. Oberseite beschichtenOberseite beschichten© Christian Bordes

    Oberseite beschichten

    Die Oberseite mit frisch angerührtem Kunstharz beschichten. Die leicht abgerundete Rinde dabei miteinbeziehen.
  10. Blasen mit Heißluftfön entfernenBlasen mit Heißluftfön entfernen© Christian Bordes

    Blasen mit Heißluftfön entfernen

    Die an der Oberfläche der Kunstharzschicht sitzenden Bläschen mit einem Heißluftgebläse beseitigen.
  11. Zweite Schicht auftragenZweite Schicht auftragen© Christian Bordes

    Zweite Schicht auftragen

    Ist das Kunstharz an der Oberfläche vollständig ausgehärtet, wird die Oberfläche abgeschliffen und entstaubt. Es folgt eine zweite Schicht aus Kunstharz.
  12. Füße anschraubenFüße anschrauben© Christian Bordes

    Füße anschrauben

    Drei kleine Abschnitte der Eichenholzleiste schrauben Sie als Füße an die Unterseite der Lampe. Abschließend die Unter- und Innenseite der Lampe mit Holzschutzgrund behandeln.
  13. ReinigungReinigung© Christian Bordes

    Reinigung

    Werkzeuge und Gefäße, die mit dem Kunstharz in Berührung gekommen sind, reinigen Sie am besten mit Aceton.
  14. Fertige HolzstammlampeFertige Holzstammlampe© Christian Bordes

    Fertige Holzstammlampe

    Über die Fernbedienung können Sie das Licht dimmen sowie ein- und ausschalten

Optisch erinnert die Lampe an ein Schwedenfeuer. Wie Sie dieses selbst herstellen können, verraten wir hier.

 

Tags: 
Mehr zum Thema