Werkstatt in der Box

Power8 Workshop im Test: Was kann die Kiste?

Gute Idee, mittelmäßige Umsetzung: Der „Power8 Workshop“ von CEL ist eine multifunktionale Arbeitsstation mit drei Akkuwerkzeugen. Wir haben Qualität und Arbeitsergebnisse im Praxistest überprüft.

 
Power8 Workshop © Bernhard Eder
Was steckt in der Box?

Mit dem „Power8 Workshop“ von CEL kann man direkt mit dem Heimwerken loslegen. Die kompakte Akku-Werkzeug-Box enthält eine Stichsäge, eine Handkreissäge, einen Schlagbohrschrauber, eine Lampe, Bohrer und Sägeblätter. Die Tools können auch an der Box montiert werden. Sie funktionieren dann stationär als Standbohrmaschine, Dekupier- und Tischkreissäge.

Leider ist es wie so oft bei Kombiwerkzeugen: viele Funktionen, aber keine davon ist richtig gut. Die Leistung und Verarbeitung der Werkzeuge ist eher unterdurchschnittlich, die Box als Arbeitstisch etwas wackelig. Das Zubehör ist qualitativ nicht gut und es gibt nur einen Akku, der im Handgriff verbaut ist. Immerhin gibt es eine Akku-Ladestandsanzeige und Sicherheitsschalter für den Stationärbetrieb.

Power8 Workshop im Test: Die Tools im Überblick

  • Dekupiersäge: Spannt man die Stichsäge unter die Arbeitsfläche der Box, hat man hat eine Dekupiersäge. Leider vibrieren beim Sägen die Arbeitsfläche und das Werkstück – kein sicheres Arbeitsgefühl.
  • Tischkreissäge: Die Handkreissäge verwandelt die Kiste in eine Mini-Tischkreissäge. Die Schnittleistung und -qualität sind gut, die Schutzhaube ist laber leider sehr wackelig.
  • Bohrständer: Ohne Akku-Handgriff lässt sich der Schlagbohrschrauber zum stationären Bohrständer umbauen. Das ist praktisch, die Präzision ist jedoch nicht mit einem reinen Bohrständer vergleichbar. Der Schlagbohrschrauber ist schwer und insgesamt etwas schwach auf der Brust.
  • Licht: Die Leuchte kann man mit Handgriff als Taschenlampe benutzen. Am Tisch installiert, leuchtet sie die Arbeitsfläche gut aus. Man kann jedoch nicht gleichzeitig sägen oder bohren, da immer nur ein Gerät angeschlossen werden kann. Schade!

Der Akku ist gleichzeitig der Werkzeuggriff, auf den man die Aufsätze aufsteckt.

Alle Werkzeuge passen samt Zubehör in die mitgelieferte Nylontasche, die genau im Inneren der Workstation-Kiste ihren Platz hat. So ist immer alles dabei. Die mobile Werkstatt-Box wiegt etwa 15 kg. Es ist viel Zubehör (Bohrer, Bits, Sägeblätter) dabei, die Qualität ist jedoch leider nicht gut.

Power8 Workshop von CEL - Technische Daten:

  • Typ: Akkuwerkzeug-Arbeitstisch
  • Schlagbohrschrauber: 950 U/min, Bohrfutter 13 mm, 2,4 kg
  • Stichsäge: max. Schnittiefe Holz 50 mm / Metall 13 mm, 2 kg
  • Handkreissäge: 3.500 U/min, Sägeblatt 140 mm, max. Schnitttiefe 40 mm (90°) / 28 mm (45°) 3,3 kg
  • Akku: 18 V / 2,6 Ah
  • Maße / Gewicht: 56 x 39 x 27 cm / 15 kg
  • Preis: etwa 490 Euro
  • Infos: www.power8workshop.com

Beim Sägen vibriert die ganze Kiste.
 

Power8 Workshop im Test: Unser Fazit

Für Gelegenheitsheimwerker, die noch kein Werkzeug haben und es auch nicht oft benutzen werden, ist dieses All-in-one-Set eine Überlegung wert. Ansonsten ist der „Power8 Workshop“ nicht zu empfehlen. die Qualität der Werkzeuge ist vergleichbar mit Discounter-Produkten, dafür ist der Preis zu hoch. Es ist nur ein Akku dabei und dieser ist im Handgriff verbaut. Stationäres Bohren und Sägen ist teilweise unpräzise.

Urteil im Praxistest: befriedigend

Bernhard Eder
Mehr zum Thema